Breadcrumbs

 
 
Fußball Staffel-ID [] Print    
 Spielbericht: 13. Spieltag - Samstag, 20. November 2010 - 14:00 Uhr
FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 1 - 2 SG Motor Cunewalde

Startaufstellung

Mittelfeld

Auswechslungen

      Ereignisse

      Zeitlinie

      1. Halbzeit
      2. Halbzeit
      FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf
      Gelbe Karte Min. 30 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 20 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />
      SG Motor Cunewalde
      Tor Min. 70 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 13 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />
      30'
      70' (1:2)
      20' (1:1)
      13' (0:1)
       Zusammenfassung
      Die Gastgeber waren in der Anfangsviertelstunde überhaupt nicht auf dem Platz. Die Gäste aus Cunewalde ließen Ball und Gegner laufen und gingen völlig verdient durch Martin Kalenda in Führung. Die Olbersdorfer kamen mit der Spielweise der Gäste nicht zurecht und fanden nicht in die Zweikämpfe. Völlig überraschend kam Martin Linke in der 20. Spielminute zum Abschluss und sein Schuß von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar im Dreiangel ein. Damit waren die Hausherren wieder im Spiel und ab da war es eine ausgeglichene Partie. Nur wenig später hatte Rico Martin sogar die Möglichkeit zur Olbersdorfer Führung, scheiterte aber am Torwart der Gäste. Bis zur Pause gab es keine weiteren Tormöglichkeiten und so blieb es beim 1:1 zur Halbzeit. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die bessere Spielanlage, aber die Gastgeber hielten kämpferisch dagegen. Chancen waren aber auch in der zweiten Hälfte Mangelware. Lediglich nach Standardsituationen oder Einwürfen wurde es im Olbersdorfer Strafraum gefährlich. Nach einem schönen Spielzug über Larisch und Schälicke kam der Ball zu Hynek Vrabec und dieser vollendete eiskalt zur Cunewalder Führung. Kurz darauf hatten die Olbersdorfer sogar noch die Chance zum Ausgleich, aber Janek Grötzschel entschied sich für einen Querpass anstatt selber den Abschluß zu suchen. In den verbleibenden Spielzeit verwalteten die Gäste clever das Ergebnis. Die Rot-Weißen warfen zwar noch einmal alles nach vorn, aber ihnen fehlten am Ende neben den schwindenden Kräften auch die spielerischen Mittel. So bleib es bis zum Abpfiff beim verdienten Sieg der Gäste, die einfach die reifere Spielanlage hatten. Die Olbersdorfer haben sich aber auf keinen Fall gegen einen starken Gegner versteckt und es den Cunewaldern so schwer wie möglich gemacht.


      Eine Komponente für viele Sportarten!
      Copyright : © Fussball in Europa
      Version : 4.17.00 (diddipoeler)
      Ladezeit der Seite: [ 0.013349 ] Sekunden