Breadcrumbs

 
 
Fußball Staffel-ID [] Print    
 Spielbericht: 14. Spieltag - Sonntag, 28. November 2010 - 13:30 Uhr
LSV 1951 Spree 3 - 1 FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf

Startaufstellung

Mittelfeld

Auswechslungen

      Ereignisse

      Zeitlinie

      1. Halbzeit
      2. Halbzeit
      LSV 1951 Spree
      Tor Min. 55 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 53 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 41 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />
      FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf
      Gelbe Karte Min. 79 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 90 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />
      79'
      90' (1:3)
      55' (3:0)
      53' (2:0)
      41' (1:0)
       Zusammenfassung
      Die Olbersdorfer hatten sich für dieses wichtige Auswärtsspiel viel vorgenommen. Auf dem Platz in Spree, welcher die Bezeichnung Fussballplatz eigentlich nicht verdient hatte, war davon aber nichts zu sehen. Zwar bestimmten die Gäste in den ersten 20 Spielminuten das Spielgeschehen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen und große Tormöglichkeiten waren dabei auch Mangelware. Mehr als ein paar harmlose Fernschüsse sprangen nicht heraus. Mit laufender Spielzeit kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Vor allem bei Standardsituationen waren sie kreuzgefährlich. Phasenweise versuchten die Hausherren bei den schwierigen Platzverhältnissen soagr ein Kurzpassspiel aufzuziehen. Die Olbersdorfer bettelten nun förmlich um einen Gegentreffer. In der 41.Spielminute erhielten sie dafür die Quittung. Nach einem Freistoß konnte Pierre Grollmisch den ersten Versuch noch parieren, aber aus dem Gewühl heraus fiel dann der Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel wollten die Olbersdorfer den Ausgleich, aber schon in der 53. Minute wurden sie eiskalt ausgekontert und schon stand es 2:0. Jetzt waren die Gäste völlig von der Rolle und schon 2 Minuten später fiel die endgültige Entscheidung. Dabei wurden die Olbersdorfer erneut klassisch ausgekontert. Die Gäste warfen nun alles nach vorn, aber die Angriffsbemühungen waren zu planlos und zumeist waren es Einzelaktionen, denn das Zusammenspiel und das Spiel über die Flügel wurden zu oft vernachlässigt. Immer wieder wurde es durch die Mitte probiert. Damit stellte man die Abwehr der Gastgeber vor keine größeren Probleme, so dass sie den Ball immer wieder klären konnten. In der 67. Minute die größte Chance für die Olbersdorfer, als Martin Linke den Ball auf Ralf Hoffmann spielte, aber dieser aus 15 Metern freistehend den Ball in die Arme des Schlussmanns der Gastgeber schob. Eine weitere Chance vergab Rico Martin in der 73. Minute. Spätestens da war wohl jedem klar, das am heutigen Tag für die Olbersdorfer nichts zu holen war. Da tat es auch nichts mehr zu Sache, das Martin Linke in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer gelang. Am Ende war es ein verdienter Sieg für die Gastgeber, da sie die Tugenden in die Waagschale warfen, die bei solchen Bodenverhältnissen wichtig sind. Bei den Olbersdorfern hatte kein einziger Normalform und jeder sollte sich über die eigene Leistung Gedanken machen.


      Eine Komponente für viele Sportarten!
      Copyright : © Fussball in Europa
      Version : 4.17.00 (diddipoeler)
      Ladezeit der Seite: [ 0.013481 ] Sekunden