Breadcrumbs

 
 
Fußball Staffel-ID [] Print    
 Spielbericht: 15. Spieltag - Samstag, 19. Februar 2011 - 14:00 Uhr
FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 1 - 4 FC Stahl Rietschen

Startaufstellung

Torwart
Verteidiger
Mittelfeld

Auswechslungen

      Ereignisse

      Zeitlinie

      1. Halbzeit
      2. Halbzeit
      FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf
      Gelb-Rote Karte Min. 78 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Gelbe Karte Min. 78 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Gelbe Karte Min. 52 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Gelbe Karte Min. 17 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />Phillip Großmann Gelbe Karte Min. 7 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Rote Karte Min. 86 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 58 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />
      FC Stahl Rietschen
      Tor Min. 90 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 17 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 14 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br /> Tor Min. 6 ::<img src="https://joomla30.diddipoeler.de/images/com_sportsmanagement/database/persons/placeholder_150_2.png"height="" width="auto" /><br />
      78' (1.)
      86' (1.)
      90' (1:4)
      58' (1:3)
      17' (0:3)
      14' (0:2)
      06' (0:1)
       Zusammenfassung

      Nach der Niederlage vom vergangenen Spieltag hatten sich die Olbersdorfer einiges vorgenommen. Die Partie fand in Zittau auf dem Sportplatz an der Kantstraße statt, welcher trotz der Witterungsbedingungen in einem guten Zustand war.

      Natürlich konnte man bei dem Schneeboden kein schönes Spiel erwarten. Die Olbersdorfer versteckten sich nicht und waren in den ersten fünf Spielminuten spielbestimmend.

      Die kalte Dusche kam aber bereits in der 6.Spielminute. Die Gäste kamen über die rechte Angriffsseite. Die Olbersdorfer können die Flanke nicht verhindern, in der Mitte ist ein Stürmer schneller am Ball, noch ein kluger Rückpass und des Rest ist Formsache.

      Der Rückstand lähmte die Gastgeber förmlich. Immer wieder gab es nun Unsicherheiten in der Hintermannschaft der Rot-Weißen. Phasenweise agierten die Olbersdorfer wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen.

      Die Zuordnung ging völlig verloren und das Mittelfeld war ein einziges Loch. Die Rietschener waren in dieser Phase viel zielstrebiger und den Gastgebern in allen Belangen überlegen. Dies spiegelte sich auch bald im Ergebnis wieder.

      In der 14.Minute fiel in Anschluss an einen Eckstoß der zweite Treffer für die Gäste. Rafal Jablonski kam völlig unbedrängt zum Kopfball und diese Chance ließ er sich nicht entgehen. Nur drei Spielminuten später schauen die Olbersdorfer nur zu. Da reichten zwei schnelle Pässe und ein Stürmer tauchte allein vor dem Olbersdorfer Torwart auf.

      Dieser konnte sich nur mit einem Foul helfen und es gab Elfmeter. Auch diese Chance nutzten die Gäste eiskalt und so führten sie nach einer knappen Viertelstunde mit drei Toren. Erst in der 31.Minuten wurden die Gastgeber einmal torgefährlich.

      Endlich kam einmal eine Flanke in den Strafraum. Drei Mann gingen zum Ball hoch. Dabei kam es zu einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Gästekeeper, der sich in dieser Situation verletzte und später ausgewechselt werden musste (auf diesem Wege „Gute Besserung“), der Schiedsrichter lies weiterspielen, aber Martin Linke vergab diese Möglichkeit.

      Bis zum Pausenpfiff passierte nichts mehr Nennenswertes. Die erste Chance nach dem Seitenwechsel hatten dann die Gäste. Nach einem Freistoß und anschließendem Kopfball konnte Johannes Berndt im Olbersdorfer Tor den Ball gerade noch vor der Linie klären (48.Minute). Danach ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft des Gastgebers und war ein Aufbäumen erkennbar. Mehr und mehr verlagerte sich das Spiel nun in die Hälfte der Rietschener und nun wackelte auch deren Abwehr. Lohn der Olbersdorfer war das 1:3 durch Martin Linke nach Flanke von Rico Martin. Nun witterten die Gastgeber Morgenluft und erarbeiteten sich immer wieder Freistöße und Eckbälle, aber der zweite Treffer wollte nicht fallen. Die Gäste spielten nun aus einer Konterstellung heraus und in der 73.Minute hätte einer dieser Konter beinah zum Erfolg geführt, aber der Olbersdorfer Schlussmann konnte parieren. Der Knackpunkt der Partie war dann aber die 76.Minute. Zwei Spieler der Hausherren kamen in Strafraum der Rietschener zu Fall. Ein Pfiff und alle, sogar die Gäste, rechneten mit einem Elfmeter, aber der Unparteiische entschied auf Freistoß für die Gäste. Nun kochten die Emotionen hoch und Tony Jähnig meckerte einmal zu viel und so war für ihn das Spiel mit Gelb-Rot beendet. Auch in Unterzahl bemühten sich die Olbersdorfer weiterhin um den Anschlusstreffer. Oft konnten die Gäste diese Bemühungen nur mit Foulspiel unterbinden. Ein böses Foul an Philipp Großmann in der 86.Minute, bei dem der Gästespieler mit dem Gelben Karton noch gut bedient war, brachte dann noch einmal den Schiedsrichter ins Spiel. Eine Äußerung von Rico Martin in Richtung des „Übeltäters“ wertete der Mann in Schwarz als Beleidigung des Gegenspielers und zog die Rote Karte für den Olbersdorfer. Da habe ich in meiner langen Zeit als Spieler schon viel Schlimmeres gehört und nicht ein einziges Mal wurde das geahndet, aber einmal ist wahrscheinlich immer das erste Mal. Damit war die Moral der Gastgeber endlich gebrochen. Die Gäste nutzten ihre doppelte Überzahl in der Nachspielzeit aus und erhöhten noch auf 1:4. Aufgrund der schlechten ersten Halbzeit der Hausherren ging der Sieg der Gäste in Ordnung. Es muss aber auch gesagt werden, das es trotz der vielen gelben Karten und der zwei Platzverweise von beiden Seiten kein unfaires Spiel war.



      Eine Komponente für viele Sportarten!
      Copyright : © Fussball in Europa
      Version : 4.17.00 (diddipoeler)
      Ladezeit der Seite: [ 0.013209 ] Sekunden